Asymptomatische braune Maculae bei einem 13-jährigen Jungen

Ioannis Manousaridis(1), Cyrill Géraud(1), Lutz-Uwe Wölfer(2), Sergij Goerdt(1), Stefan W. Schneider(1)

(1) Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Medizinische Fakultät Mannheim der Ruprecht-Karl Universität Heidelberg, Universitätsklinikum Mannheim
(2) Klinik für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie, Lausitzer Seenland Klinikum GmbH, Hoyerswerda

Foto: Krankheitsbild

Anamnese und Verlauf
Ein 13-jähriger Junge wurde in unsere Einrichtung überwiesen, da sich auf seinem Körper seit einigen Monaten, zunehmend und mit einer diskreten Hyperkeratose einhergehend, braune Maculae von ca. 1 cm bis 5 cm Durchmesser entwickelten (Abbildung 1). Der junge Patient war asymptomatisch und entzündliche Erkrankungen waren keine vorausgegangen. Die Maculae, die vor allem im Bereich der linken Schulter, des linken Arms und der rechten Brust auftraten, wiesen ein ungleichmäßiges und asymmetrisches Verteilungsmuster auf. Sie folgten in ihrer Anordnung weder Spalt- noch Blaschko-Linien und zeigten auch keine segmentale Verteilung. Eine lokale Therapie mit Antimykotika und Glucocorticoiden hatte zu keiner Verbesserung des Befundes geführt.

Differenzialdiagnosen
Arzneimittelexanthem, postentzündliche Hyperpigmentierung, Mastozytose, Lichen planus pigmentosus, Erythema dyschromicum perstans, Acanthosis nigricans, konfluierende retikuläre Papillomatose (Morbus Gougerot-Carteaud).

Foto: Krankheitsbild

Pathologie

In der histopathologischen Untersuchung zeigte sich eine Papillomatose, Orthohyperkeratose und Akanthose. Die epidermale Basalzellschicht war moderat hyperpigmentiert, in der Dermis kamen vereinzelt Lymphozyten vor. Eine Proliferation dermaler oder epidermaler Melanozyten konnte nicht nachgewiesen werden (Abbildung 2).

zur Diagnose >>