Asymptomatische erythematös-livide skrotale Vesiculae

Irini Solomonidou, Susanne M Pullmann-Tesch, Chalid Assaf, Thomas Horn

Klinik für Dermatologie und Venerologie, HELIOS Klinikum Krefeld

Abbildung 1: Es imponieren multiple schwarze Vesiculae auf hämorrhagischem Grund überwiegend am Skrotum.
Abbildung 2: In der Übersicht (Hämatoxylin-Eosin-Färbung, Originalvergrößerung x 50) sind deutlich erweiterte Lymphgefäße
in der gesamten Dermis zu erkennen. In höherer Vergrößerung (Originalvergrößerung x 200) lassen sich weder zytologische Auffälligkeiten noch stärkere entzündliche
Infiltrate nachweisen.

Anamnese
Bei einem 78-jährigen Patienten bestehen seit über einem Jahr multiple indolente skrotale Bläschen. Hinweise für eine allergische Kontaktdermatitis ergeben sich nicht. Neue Medikamente
oder eine B-Symptomatik werden verneint. 1968 sei ein Hodentumor links operativ mit Orchiektomie, radikaler Lymphadenektomie und Kobaltbestrahlung behandelt worden.
Seither vollständige Remission.

Untersuchungs- und Hautbefund
Skrotal bestehen multiple, disseminierte, wasserklare, teilweise gelbliche, 2–3 mm durchmessende Vesiculae. Nach diagnostischer 4 mm-Stanzbiopsie haben sich am Folgetag die zuvor wasserklaren, hellen Vesiculae in multiple, schwarz imponierende Vesiculae auf erythematös-lividem Grund umgewandelt (Abbildung 1 ).

Weitere Untersuchungsergebnisse
Pilze konnten weder im Nativpräparat noch kulturell nachgewiesen werden. Der bakteriologische Abstrich ergibt den Nachweis üblicher Hautfl ora.

Histologie
Histologisch besteht eine normal breite Epidermis, teilweise mit verlängerten Reteleisten, welche sich Collarette-artig um superfi zielle erweiterte Lymphgefäße herum lagern (Abbildung 2 ). In der oberen Dermis fallen erweiterte Lymphgefäße mit zarten Wänden und leicht prominenten Endothelzellen sowie erhaltenen Klappen auf (Abbildung 2 , kleines Bild). Immunhistochemisch stellen sich die erweiterten Lymphgefäße positiv in der Reaktion gegen Podoplanin (D2-40) dar. Sie werden von zarten Epithelsträngen umlagert.

>> zur Diagnose