Transiente figurierte Erytheme bei einem dreijährigen Jungen

Barbara Kunz,  Almut Böer-Auer

Dermatologikum Hamburg

Abbildung 1:
Transiente figurierte Erytheme am Oberarm (a) und im Gesicht (c). Persistierende pigmentierte Hyperke-ratosen am Oberarm (b) und groblammelläre Desquamation der Fußsohlen (d).
Abbildung 2:
Histopathologie: Akanthose und Papillomatose, Orthohyperkeratose mit fokaler Parakeratose und ein milde ausgeprägtes perivaskuläres lymphohistiozytäres Infiltrat mit einigen Mastzellen (a–c).

Ein ansonsten gesunder dreijähriger Junge wird von seinen  Eltern mit migratorischen Erythemen vorgestellt. Im Alter von eineinhalb Jahren traten erstmals scharf begrenzte, figurierte, wandernde hellrote Maculae und leicht infiltrierte erythematöse Plaques im Gesicht, an den Oberarmen und Oberschenkeln, gluteal sowie an druckexponierten Stellen auf (Abbildung  1 a, c). Der Patient gab ein gelegentlich brennendes Gefühl bei Wärmeexposition und auf Berührung an.

Die Läsionen heilten spontan ab, einige unter Hinterlassung von Hyperpigmentierungen. Im Verlauf entwickelte sich bei dem Kind eine hyperkeratotische, leicht hyperpigmentierte Plaque oberhalb des linken Ellenbogens (Abbildung 1b). Zusätzlich bestanden Hyperkeratosen und eine groblammelläre Desquamation der Fußsohlen (Abbildung 1d).

Eine Biopsie aus der hyperkeratotischen Plaque am Ellenbogen zeigte neben einer milden Papillomatose und
Hyperkeratose ein schütteres perivaskuläres Entzündungszellinfiltrat aus Lymphozyten, Histiozyten und Mastzellen (Abbildung 2a–c).
Die Mutter berichtete, als Kind ähnliche Hautveränderungen gehabt zu haben und immer noch unter Hyperkeratosen der Hände und Füße zu leiden.

>> zur Diagnose